Schärfe= wie detailreich ist das Motiv abgebildet ist. Z. B.: Sie fotografieren den BOB Ihrer Frau, Freundin, Lebensabschittsgefährtin, o. ä . Hat Sie auf dem Foto einen schwammigen Helm auf oder ist jedes Härchen fein abgebildet?

Schärfentiefe= wieviel auf einem Bild ist scharf abgebildet. Die kann stark variieren. Auf eienm Portrait reicht es normalerweise, wenn die Augen knackscharf sind, die Nasenspitze darf schon wieder leicht unscharf sein. Bei einer Landschaftsaufnahme wäre es fatal, wenn nur ein kleiner Teil der Landschaft scharf ist.

Schärfe und Schärfentiefe oder: Es kann nicht scharf genug sein!

Porträt von Sky
Die Augen sind megascharf

Machen Sie sich zum Herrn über die Schärfe und Sie sind der Herr des Bildes! Es gibt Weniges, was so wichtig wie die Schärfe ist. Wenn Sie auch alles andere vergessen - aber die Schärfe müssen Sie immer im Hinterkopf behalten. Schauen Sie sich Ihre bisherige Bilder an oder die Bilder Ihrer Freunde: sie sind nicht wirklich scharf!

Schauen Sie sich das Foto an: Gerade die Augen sind megascharf. Ich habe das Foto nur leicht komprimiert und die Bildbreite ist 3.000 Pixel. Öffnnen Sie das Foto und zoomen Sie in das Auge hinein. Sie können jedes einzelne Härchen erkennen. Die Augen sind das zentrale Element eines Fotos. Sie drücken Lebendigkeit aus, sie fixieren den Betrachter. Sie müssen deshalb die maximale Schärfe erhalten. Deshalb: Immer auf die Augen fokussieren!

Alle Klarheiten beseitigt? Also zurück zur Schärfe. Grundsätzlich wird in einem Bild immer nur ein gewisser Bereich scharf dargestellt. Dieser Bereich heißt Schärfentiefe.

Die Schärfentiefe hängt ab von:

Blaue Stunde in Nürnberg
Komposition mit Diagonalen und einer Senkrechten

Motiv weit weg = große Schärfentiefe

Dadurch bekommen Sie bei Landschaftsaufnahmen oder Architekturaufnahmen so ziemlich alles scharf.

Im diesem Bild benötige ich eine große Schärfentiefe über den kompletten Bereich. Schließlich sollen Vorder-, Mittel- und Hintergrund scharf abgebildet werden! Folglich wählte ich eine große Blenzahl (=kleine Blendenöffnung).

Blue
Wer? Was? Wo?

Kleine Blendenzahl ( = je größer der Blendendurchmesser) = geringe Schärfentiefe

Dadurch bekommen Sie zum Beispiel bei Portraits den Hintergrund unscharf. In diesem Bild wollte ich nur Blue scharf haben, den Hintergrund aber unscharf. Also benötige ich eine geringe Schärfentiefe.

Silver fliegt über den Schnee
Superkurze Verschlusszeit, um die Bewegung einzufrieren

Nur bei einer ausreichend kurzen Belichtungszeit, verwackelt das Bild nicht.

Gerade wenn Sie Hunde in Bewegung fotografieren wollen, brauchen Sie sehr kurze Zeiten. Damit meine ich Zeiten kürzer als 1/250 s! In diesem Bild scheint Silver in der Bewegung wie eingefroren (wieder auftauen nicht vergessen!). 1/500 s Belichtunsgzeit machten dies möglich, in Verbindung mit der notwendigen kleinen Blendenzahl ergibt sich auch noch ganz von selbst ein unscharfer Hintergrund - genial oder?

Unschärfe

Unschärfe ist nicht gleich Unschärfe!

Es gibt davon tatsächlich verschiedene Arten von Unschärfe und die haben auch noch verschiedene Ursachen. Das Wissen um die Ursachen der Unschärfe ist wichtig, damit die richtigen Kameraeinstellungen und Ausrüstung wählen.

Quelle für eine Unschärfe Bezeichnung Abhilfe Bildstabilisator hilft?
Die Kamera bewegt sich bei der Aufnahme Verwackeln 1. Maximale Verschlusszeit = 1 / Brennweite, z. B. 50 mm Brennweite = 1 / 50 s Belichtungszeit oder kürzer.
2. Ist das nicht möglich, Stativ vewenden (nicht vergessen: Stabi abschalten!).
3. Geht das nicht, Blende weiter öffnen.
4. Geht das auch nicht, ISO hochschrauben
Ja
Sie wollen ein bewegtes Motiv aufnehmen Bewegungsunschärfe 1. Um eine Bewegung einzufrieren, sollten Sie 1/500 s Belichtungszeit oder kürzer einstellen.
2. Geht das nicht, Blende weiter öffnen.
3. Geht das auch nicht, ISO hochschrauben
Nein
Lichtstrahlen werden an einer sehr kleinen Blendenöffnung abgelenkt, d.h. bei Blendenzahlen größer als 16 Beugungsunschärfe 1. Eine Blendenzahl von 16 oder kleiner wählen
2. Geht das nicht, Auswirkungen der Beugungsunschärfe austesten .
Nein